MTB: Mountainbiken in der Schwangerschaft - Update 8. Monat

Sport im letzten Trimester der Schwangerschaft Update Mountainbike
Die Zeit vergeht und mein Bauch wird dicker und dicker und schön langsam führt kein Weg mehr daran vorbei, man kann jetzt definitiv sehen, dass ich schwanger bin! Aber was bedeutet das denn nun wirklich und welche Auswirkungen hat das auf mein Leben und meinen Sport. Ich möchte Euch gern ein kurzes Update geben und Euch auf dem Laufenden halten was bei mir noch alles möglich ist und womit ich mich so richtig wohlfühle... Zu meinem eigenen erstauen ist es sogar noch viel mehr als ich mir erträumt hatte!




Sport in der Schwangerschaft, was ist denn nun wirklich möglich?!


Derzeit bin ich gerade in Woche 30, also mitten im 8. Monat der Schwangerschaft. 
Natürlich möchte auch ich nichts falsches machen und unserem Kind auf keinen Fall schaden, so habe ich mir schon ein paar Youtuberinnen ausgesucht deren Tipps ich möglichst befolge und natürlich gibt es ja auch noch den regelmäßigen Kontrolltermin beim Frauenarzt, doch trotzdem gibt es immer wieder Situationen in denen ich mir unsicher bin ob das was ich gerade mache "ok" ist oder doch schon zu viel... Natürlich ist jeder Körper anders und somit reagiert auch jede Frau anders auf eine Schwangerschaft, trotzdem möchte ich Euch teilhaben lassen an dem was bei mir noch alles geht und Euch Mut machen auch was zu tun, denn laut Kontrolle von meinem Frauenarzt ist bei meinem Kleinen und mir alles in bester Ordnung und ich "habe gut gebrütet" bisher, perfekt!


Aber was mache ich denn nun wirklich und was ist daran so untypisch?!


Wie ihr ja mitbekommen habt bin ich bei den großen Touren von Freeride Inc. nur noch mit dem E-Bike dabei, aus dem einfach Grund damit Martin und Vici nicht unendlich lange auf mich warten müssen, denn ja, langsamer bin ich schon geworden beim normalen Radfahren, aber möglich ist da noch so einiges, wirklich viel, viel mehr als ich selbst gedacht hätte. Erst vor 4 Tagen bin ich mit meinem stink normalen Mountainbike auf den Bärenkopf am Achensee geradelt und das von Wiesing aus, das waren gut 1.300 hm und ein Trail der im oberen Bereich einige S3 Stellen hat, unten raus wird er dann super flowig und zum Bilderbuchtrail! 
Natürlich muss ich die Touren etwas anderes angehen als sonst. Ich achte darauf, dass mein Rucksack möglichst leicht ist und habe nicht noch die fette Kamera mit dabei, das überlasse ich schön den anderen. Zudem fahre ich (wenn irgendwie möglich) schon früher los, in diesem Falle bin ich sogar gleich 1,5 Stunden vor Martin gestartet, damit ich auch wirklich in meinem Tempo rauf fahren kann und mir ausreichend Pausen gönnen kann. Wenn der Bauch ziept mach ich natürlich sofort pause oder steige ab und an auch mal auf Schieben um, damit die Belastung nicht zu einseitig wird, dann läuft das aber wirklich alles super gut und tut mir auch so richtig gut! 
Einziges Manko ist, ich muss dauernd Pipi machen, es ist unglaublich wie oft man aufs Klo muss wenn man sich bewegt und man schwanger ist... puuuh, nervig!!! Aber das ist auch wirklich das einzige was mich echt nervt und wo man nicht drumherum kommt. 

Bei der Abfahrt fahre ich natürlich nur die Teile bei denen ich mir vom Gefühl her zu 100% sicher bin und bin, (teu-teu-teu) bisher wirklich noch kein einziges Mal hingefallen oder auch nur weggerutscht, also seitdem ich schwanger bin, davor natürlich schon!
Am Abend, nach einer solchen Tour, bin ich dann wirklich so richtig müde, aber auch sehr zufrieden und glücklich. Am nächsten Tag ist dann erstmal Pause angesagt und nicht, wie normal, gleich der nächste Berg... aber nach einem Pausentag ist der nächste Berg dann schon wieder möglich! :)

Auch sonst habe ich viel mehr gemacht als man normalerweise machen sollte, ich trage immer noch Gegenstände mit über 20 kg durch die Gegend, wenn es sich hald gerade so ergibt und ich keine Lust hab extra nach Hilfe zu fragen... und es geht mir bestens, dem Kleinen geht es bestens und alle Werte der Untersuchung liegen (zum Glück!) genau im Normbereich, also kann ich gar nicht so viel "falsch" gemacht haben! Mein Frauenarzt sagt ich soll mich auf meinen Hausverstand verlassen und auf die Signale meines Körpers hören, das mache ich nun wirklich, denn warum sollte man sich alles verbieten, wenn es gar nicht sein muss... ;) 
Achja und für E-Bikes bin ich sowieso noch viel zu jung meint er, ich glaube er hat keine sooo genaue Vorstellung was ich wirklich so alles mit dem MTB anstelle, aber dieser Satz hat mir trotzdem gut gefallen... 


Hier noch ein paar Eindrücke der letzten Mountainbike Touren in der Schwangerschaft:

Sport im letzten Trimester der Schwangerschaft MTB Mountainbike

Wie lange kann ich in der Schwangerschaft Mountainbike fahren? MTB

Mountainbike Sport Schwangerschaft, das ist möglich!

Habt ihr selbst auch schon Erfahrungen mit Sport in der Schwangerschaft, schreibt mir gerne in den Kommentaren, ich freu mich über weitere Geschichten aus dem echten Leben!


Keine Kommentare:

Kommentar posten