Mountainbike Reifen - 26 Zoll, 27,5 + plus oder doch 29 Zoll - damit sind wir unterwegs!

mit diesen mtb mountainbike reifen fährt freeride inc. austria
Der Reifen ist der einzige Kontaktpunkt zwischen Deinem Bike und dem Boden, natürlich sollte er daher mit Bedacht ausgesucht werden. Wir haben eine klare Vorstellung davon was wir uns von unserem Mountainbike Reifen erwarten und wollen Dir in diesem Blogbeitrag unsere Lieblingsmountainbike Reifen vorstellen und werden Dir natürlich auch sagen mit was wir derzeit unterwegs sind! 


Zu allererst möchte ich nur noch kurz den Zwischeneinwand bringen, nein, wir werden nicht gesponsert und das ist somit wirklich unsere ehrliche Meinung, wir freuen uns natürlich auch über deine Meinungen in den Kommentaren, und falls Du unsere Wahl komisch findest kannst du uns das dort auch gern mitteilen! ;) Jetzt stellen wir aber erstmal vor was wir fahren! 

Worauf kommt es bei einem Mountainbike Reifen an

Naja, worauf wird es schon ankommen... 

  • geringe Plattenanfälligkeit
  • gute Performance
  • leichtes Gewicht
soweit wäre das ja noch ganz klar, aber da es die "Eierlegende-Wolmilchsau" irgendwie nicht so wirklich gibt muss man sich hald doch immer entscheiden - will ich super leicht oder eben doch lieber etwas mehr Performance und Durschlagsicherheit?!

Für uns ganz klar: Scheiß aufs Gewicht, denn wenn der Reifen nicht passt dann kann das Mountainbike noch so toll sein, das Fahren wird nicht so recht Spaß machen. Zudem hängt natürlich die Sicherheit extrem von der Rutschfestigkeit des Reifens ab, wir stellen uns also immer wieder die Fragen:
  • wie verhält sich der Reifen bei Nässe (auf nassen Wurzeln und Steinen)
  • wie verhält sich der Reifen bei extremer Trockenheit
  • wie verhält sich der Reifen im extrem steilen Gelände z.b. auf Waldboden
Diese Erfahrungen sprechen wir dann natürlich auch untereinander ab und kommen so hin und wieder dazu alle den Gleichen Reifen zu fahren, Achtung, im Moment reden wir immer NUR vom VORDERREIFEN, denn der Hinterreifen spielt längst keine so große Rolle und da sind wir uns auch nie ganz einig... Vorne fahren wir im Moment aber wirklich alle den gleichen und das ist...

Diesen Mountainbike Reifen fährt Freeride Inc. Austria (derzeit) ;)

Diesen Mountainbike Vorderreifen können wir empfehlen Onza Ibex
Und zwar ist das die Magic Marry von Schwalbe. Wir fahren ihn in den utnerschiedlichsten Dimenstionen, Martin in 27,5 auf seinem On One, Vici noch in 26 Zoll ebenfalls auf ihrem On One und ich jetzt auch seit neuestem auf meinem Commencal Meta HT in 27,5 plus und auf dem E-Bike ist er auch in 27,5 plus drauf. 
Also leicht ist er wirklich nicht, darüber brauchen wir glaub ich nicht reden, natürlich hängt das Gewicht auch noch von der Dimension und der Breite ab, wir fahren vorne lieber BREIT und hinten dafür etwas schmaler. Von der Gummimischung schauen wir immer darauf vorne sehr weiche Mischungen zu fahren, da der Reifen dann noch viel besser hält. Die Magic Marry, v.a. natürlich in 27,5 plus klebt wirklich wie so eine Schnecke, es ist unglaublich welche Sicherheit einem das auf losem Schotter aber auch im super steilen Gelände gibt. Ich trau mich schwanger auf einmal Sachen runterfahren bei denen ich sonst schon "normal" Bedenken hatte.

Ansonsten waren wir in der letzten Zeit auch sehr zufrieden mit:
  • Conti Trail- und Mountainking 2,4
  • Kenda Nevegal John Tomac Edition pro 2,5 fahren wir auf unseren 26 Zoll Hardtails
  • Onza Ibex 2,4
  • Maxxis Minion 2,5 front and rear fährt Martin beim Enduro 29 Zoll Bike und Vici beim Enduro 27,5 Zoll Bike

Und was ist jetzt mit dem Hinterreifen

Beim Hinterreifen legen wir dann doch etwas mehr Wert darauf, dass er nicht zu schwer ist und daher ist v.a. der Martin hier auch mal gern nur mit 2,2 er Breiten unterwegs, vorn geht nix unter 2,4 (oder mehr!). Vici und ich stehen auch hinten auf 2,4 rer, da es einfach "besser" aussieht, von der Performance her spüren wir da tatsächlich nicht so den Unterschied...

Hinten drauf haben wir gern mal Reifen wie:
  • Conti Race King
  • Schwalbe Nobby Nic oder auch Racing Ralph oder Fat Albert
  • Maxxis Minion 2,5
Generell ist hinten aber eben wirklich nicht sooo wichtig, beim Vorderreifen spielt die Musik! 

Fahren wir Tubeless

Das ist auch so eine Frage die wir relativ oft zu hören bekommen und die kann ich mit einem klaren NEIN! beantworten, bisher ist keiner von uns und zwar auch wirklich bei keinem Bike Tubless unterwegs. Bei der Translap letztes Jahr hatte ich Tubeless und mehr Platten den jeh... also zählt für mich auch dieses Argument mit Durchschlagsicherheit und so nicht so wirklich viel. Zudem ist es uns die Sauerrei nicht wert wenn einem dann die Milch entgegenrinnt wenn man doch mal am Trail einen Schlauch einziehen muss UND es kommt auch noch hinzu, dass so ein Tublessreifen hin und wieder bewegt werden sollte, da sonst die Milch nicht mehr überall hinkommt und somit Gewisse Undichtigkeiten auftreten können, ja zugegeben, wir haben da auch einen bestimmten Luxus da wir alle mehr als ein Bike haben, aber Biken gehört nicht nur zu unserem Leben, sondern es ist quasi unser Leben und da braucht man einfach auch noch ein Backup-Mountainbike für das Backup-Mountainbike, denn man weiß ja nie was so passiert ;)

Was mir sonst noch zu MTB-Reifen einfällt

Nehmt am besten nicht nur einen Ersatzschlauch und eine Pumpe mit auf Tour, sondern auch Flickzeug! Wir hatten jetzt tatsächlich schon ein paar Mal den Fall, dass ein nagelneuer Ersatzschlauch, noch aus dem Karton, schon mit Loch rausgekommen ist. Am Berg ist das dann natürlich echt mega mies wenn man nicht auch noch Flickzeug dabei hat! 

Macht Euch nicht zu verrückt wegen den ganzen neuen Dimensionen, wir haben schon alles durch und sind trotzdem irgendwie noch immer zufrieden mit unseren 26 Zöllern, auch wenn wir hin und wieder auch mit 27,5 plus oder 29 unterwegs sind... So richtig schön wendig in den verblockten Trails sind immer noch die guten, alten 26 Zoll Bikes - und wer weiß was in der nächsten Zeit noch so alles auftauchen wird, vielleicht sind die neuen Felgen ja dann irgenwann nicht mehr rund sondern eckig... wer weiß das schon so genau ;)


Jetzt lasst uns aber sehr gern Eure Meinung in den Kommentaren hier! 
Am meisten würde uns interessieren welchen Vorderreifen Ihr fahrt und warum!



Kommentare:

  1. Hi Ihr !!!!

    Ich fahr den Maxxis Shorty und bin sehr begeistert davon ist meiner Meinung mach der Magic Mary von Maxxis vorn fahr ich den Reifen in 2,5 hinten in 2,3.....

    Gruß Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Maxxis Shorty haben wir tatsächlich noch nie getestet, das werden wir schnellstmöglich ändern! Danke für den Tipp!

      Löschen