Ischgl Ironbike 2016

Erlebnisbericht lange Strecke beim Bikerennen in Ischgl
Gut aufgewärmt durch die Translap Challange habe ich mich direkt an den Start vom Ischgl Ironbike, einem der Härtesten Mtb-Marathons Europas begeben. Eigentlich hätte die Strecke 3.820 hm haben sollen, sie musste jedoch auf Grund von Hochwasser, sowie Neuschnee etwas gekürzt werden. Am Ende waren es noch ca. 3.100 hm. Die Auffahrten verlaufen auf, zum Teil, wirklich sehr steilen Rampen, wohingegen die Abfahrten technisch leider total un-anspruchsvoll sind, die letze war überhaupt auf der Teerstraße. Von den Veranstaltern und der Stimmung her war es auf jeden Fall eines der besten Rennen, die ich je gefahren bin, von der Streckenführung wären die Abfahrten noch etwas zu überarbeiten, die sind leider recht langweilig ;) Schaut Euch doch mal die Strecke und ein paar weitere Bilder hier an! 

Kronplatz - San Vigilio - Pragser Wildsee

Mountainbike Südtirol, Brixen
Alle Jahre wieder .... so geht ein bekanntes Lied - und alle Jahre wieder biken wir in den Dolomiten! Ein Hammer Gebiet das von Schönheit, Weitläufigkeit und Trail - Dichte nur so strahlt so wie auch die 3 Zinnen und genau in dieser Gegend fängt auch Tag 1 unserer Dolomitenrunde an! Gemütliches Ausschlafen in Wörgl bis 04:30 Uhr, danach sofort ins Auto und ab nach bella Italia, genauer gesagt ins Pustertal nach Niederdorf, wo auch die erste Tour beginnen sollte. Von hier aus ging es den Pustertal Radweg über Oberolang nach Gassl.